Ich gehe gern auf die RS Vit,...

...weil ich hier viele neue Freunde gefunden und nach der Schule viele Berufe zur Auswahl habe. (Lena Bielmeier 6b)

 


 

Bonjour in Straßburg

Auch dieses Jahr fuhr die 9. Klasse des Französischzweigs vom 18.09. bis zum 21.09.2016 nach Straßburg in Frankreich. Die Schüler mit dem Wahlpflichtfach Musik, die in die gleiche Klasse gehen, hatten ebenfalls die Chance, in die Hauptstadt des Elsass mitzukommen.

Nach einer siebenstündigen Fahrt, welche trotz ihrer Länge sehr unterhaltsam war, kamen wir in der wundervollen Stadt an, die direkt an der deutsch-französischen Grenze liegt. Schon als wir auf dem Weg zu unserem Hotel waren, konnten wir die hübschen Gebäude Straßburgs bewundern. Unsere Klasse wurde herzlich im Hotel Ciarus empfangen und nach dem Einteilen der Zimmer hatten wir noch Zeit zum Eingewöhnen. Am späten Freitagnachmittag besichtigten wir die Münster Kathedrale und stiegen die 332 Stufen zu der Aussichtsplattform hoch, von der man einen fantastischen Blick über die Stadt hat. Zum Glück hat auch das Wetter an diesem Nachmittag gut mitgespielt.

Der nächste Tag startete eher regnerisch, doch der leichte Regen hielt uns nicht davon ab, eine Bootsfahrt auf der Ill zu machen. Während der Bootsfahrt hatten wir nochmal Zeit, ausgiebig die Bauten zu bestaunen und über Kopfhörer bekam man sehr viel Informatives über die Geschichte Straßburgs erzählt.

Mittags begannen wir am Klebér Platz unsere Stadtrally, in der wir uns selbstständig in Gruppen bewegen durften. Dabei mussten wir bestimmte Orte und Geschäfte aufsuchen und Fragen beantworten. Natürlich kauften auch viele von uns in den Läden ein, da man sich das breite Angebot an Kleidung, Essen usw. nicht entgehen lassen konnte. Zusätzlich hatten wir auch sehr lange Freizeit nach der Heimkehr ins Ciarus.

An unserem letzten Tag mussten wir schon früh aus den Betten, da unsere Abreise bevorstand. Jedoch besuchten wir vorher noch die Feste Mutzig.

Dort trafen wir auf unsere Führerin. Wir erfuhren eine Menge über die Feste und wie es dazu kam, dass sie gebaut wurde. Sie wurde gebaut, weil man einen Krieg erwartete, der letztendlich doch nicht eintraf. So wurde sie eigentlich fast nie zu Kriegszwecken genutzt. Umso besser für uns, weil sie immer noch steht und wir sie besuchen konnten.

 

Alles in allem war es eine sehr interessante und spannende Fahrt, das Preis-Leistungsverhältnis war gut und der Aufenthalt im Hotel Ciarus sehr angenehm und sauber. Wir würden diese Reise auf jeden Fall weiterempfehlen.

 

(geschrieben von Jaqueline Berninger und Christina Kastl, Klasse 9d)

 


Copyright © 2016. All Rights Reserved.