Ich gehe gern auf die RS Vit,...

...weil ich mich hier wohlfühle. (Belinda Dück, 10d)

  


 

 

Der Französisch-Zweig IIIa

Salut! Wie jedes Jahr wählen die Schüler der 6. Klassenstufe an der Realschule Viechtach ihre Unterrichtszweige. Natürlich wird es knifflig, zwischen vier Zweigen zu entscheiden und wo man in Zukunft schwerpunktmäßig noch mehr lernen möchte. Genauer gesagt wählt man zwischen dem Mathematischen Zweig (I), dem Wirtschaftlichen Zweig (II), dem Fremdsprachlichen Bereich (IIIa), und dem Musischen Bereich (IIIb). Doch um einem vielleicht die Schwierigkeit mit dem Wählen zu vereinfachen, kommt jetzt ein kleiner Bericht über den Fremdsprachlichen Zweig.

Jedes Jahr gibt es kurz vor der Entscheidung einen Infoabend an der Realschule, wo es um die Vorstellung der verschiedenen Zweige und deren Voraussetzungen, Unterrichtsstoff, Verteilung der Schulaufgaben, besonderen Herausforderungen und vieles mehr geht. Auch heuer sind wieder sehr viele Schüler mit ihren Eltern erschienen.

Frau Huber, die die Präsentation über den Französischen Zweig hielt und im Moment unsere einzige Französischlehrkraft an der Schule ist, erläuterte, dass man eine gute sprachliche Erfahrung benötigt (z.B. aus dem englischen und deutschen Bereich heraus). Das heißt, wer trotz ganz schlechter Noten in den sprachlichen Fächern diesen Bereich wählt, könnte Probleme beim Lernen bekommen. In erster Linie muss man Lust haben, eine zweite Fremdsprache zu lernen. Und wer kein Problem mit Vokabeln hat, dem wird Französisch mit Sicherheit Spaß machen. Auch muss man keine Angst haben, bei der Berufswahl in der 10. Klasse sehr eingeschränkt zu sein, wenn man im Zweig IIIb war, denn die meisten Absolventen erklärten, dass ihre Berufe nichts mit Französisch zu tun hätten (z.B. Elektriker). Daher braucht man nicht befürchten, dass die Karriere eingeengt wird. Natürlich gibt es auch Klassenfahrten wie zum Beispiel nach Straßburg, Frankreich, was bei den Schülern immer besonders gut ankommt. Französisch ist zwar nicht einfach, aber ziemlich praktisch. Denn nicht nur in Frankreich kann man sich verständigen, sondern auch in 16 weiteren Ländern.

Vielleicht hat euch meine Zweigvorstellung die Entscheidung ein bisschen leichter gemacht. Ich hoffe es zumindest. Au revoir!

(geschrieben von Victoria Kesler, 6d)

 

 


Copyright © 2016. All Rights Reserved.